Nach unserem ersten Erwachen …

Was für eine Aussicht, …

Mit dieser Aussicht genießen wir in Rio unser Frühstück.

IMG_0851-0

Wir wurden heute morgen von exotischem Vogelgezwitscher geweckt –
ach ja, wir haben ja einen Dschungelberg vor dem Schlafzimmer.

Auf dem Weg durch das Flamengo Viertel/ Stadtteil fielen uns staatliche und prächtige Kolonialbauten auf, z. Teil noch sehr gut erhalten.
Diese historischen Gebäude aus dem frühen 18. Jahrhundert findet man in ganz Rio, allerdings in mehr oder weniger gutem Zustand, vor allem in den ärmeren Vierteln stehen nur die Fassaden und lassen die alte Pracht ahnen.

Es ist ganz schön heiß, aber man kann sich dran gewöhnen.
Wir spüren den Spätsommer, im März beginnt der Herbst auf der Südhalbkugel.

In Brasilien haben die Jahreszeiten kalendermäßig diese Folge:
Herbst: vom 21. März – 21. Juni
Winter: 21. Juni- 23. September; in dieser Zeit ist es üblich in der Südregion etwas Eis zu sehen, in Rio de Janeiro regnet es viel
Frühling: 23. September- 21. Dezember
Sommer: 21. Dezember- 21. März

Die kalendarischen 4 Jahreszeiten sind eigentlich nur in der Südregion und den Staaten São Paulo, Mato Grosso do Sul, den „Serrana“- Regionen in Minas Gerais und in Rio de Janeiro als diese wirklich zu bemerken. In den anderen Regionen Brasiliens existieren nur 2 Jahreszeiten: die Regen- und die Trockenzeit

Veröffentlicht in Rio

3 Gedanken zu “Nach unserem ersten Erwachen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s